Mörtelpistole für schwierigere Fälle

Oft kommt es vor, dass es beim Ausfugen und Verfüllen von Hohlräumen oder Spalten zwischen Steinen etwas schwierig wird, weil der Mörtel sich nicht sehr gut in die Hohlräume bringen lässt und auch nicht eingeschlämmt werden kann, z.B. weil eine Mauer keinen Abschluß nach vorne hat. In so einem Fall fließt der Mörtel überall hin, nur nicht dorthin, wo er hinsoll – Zementspuren überall und das Ergebnis ist nicht wirklich gut. Oder die zu vermörtelnden Flächen sind so groß, dass man alleine schon beim Gedanken, das alles mit der Kelle machen zu sollen, die Krise bekommt.

ultrapoint-moertelpistole-verfugen-BodenplattenAbhilfe kann hier eine Mörtelpistole bieten, die mit ihrer Düse an Stellen kommt, wo man mit Spachtel oder Kelle nicht hinkommt. Durch den fokussierten Austritt an einer Stelle – auch wenn die Eintrittsöffnung schmal ist – werden Hohlräume zuverlässig und gleichmäßig ausgefüllt und Spalten zwischen Steinen und Bodenbelagsplatten z.B. sehr sauber geschlossen. Besonders hilfreich ist in solchen Fällen auch das Zubehör für die Mörtelpistolen – flexible Schläuche, längere Düsen usw…

Gerade für Heimwerker, die nicht so geübt im Umgang mit Kelle und Spachtel sind, bietet sich der Einsatz einer solchen Mörtelpistole ebenfalls an. Zudem ist das Teil absolut robust, der Mörtelbehälter kann bei Verschleiß ersetzt werden und der Verschleiß ist gering bzw. es gibt die Möglichkeit, die Pistole oder Einzelteile nachzustellen – ein Werkzeug also auch für den täglichen Einsatz bei Profis.

Weitere Infos zur Mörtelpistole erhalten Sie über den Downloadlink – sehen Sie sich den Film mal an.
Für Handwerker, die einen Kompressor nutzen können und sehr große Flächen zu verarbeiten haben bzw. dauernd eine Zementpistole brauchen, ist auch die Druckluft-Zementpresse eine gute Alternative. Hier geht natürlich alles noch viel schneller…