Segmente und Trennscheiben – eine Wissenschaft für sich

Segmente entscheiden über die Verwendungsmöglichkeiten von Trennscheiben

Die am Trägerkörper befestigten Segmente bestehen aus verschiedenartigen Metallpulvern und Diamanten. Sie werden im Sinterverfahren hergestellt.
Es gibt drei verschiedene Verfahren für die Befestigung der Segmente am Stahlkern:

  • Sintern (Bis max. 350 mm Durchmesser): Die Segmenthöhe kann vollständig genutzt werden.
  • Laserschweißen: Bei großen Durchmessern, da hier die nötige Presskraft für den Sintervorgang nicht mehr ausreicht.
  • Hartlöten: Wird für Werkzeuge im Nassschnittverfahren angewandt.

Die Schnittleistung des Werkzeugs ist unabhängig von der Befestigung der Segmente. Sie wird von der Qualität der Diamanten und der Bindung bestimmt.

Segment-Typen

Segmente bestimmen auch die Qualität der Schnittkanten. Grundsätzlich gilt, dass die Schnittkante umso feiner wird, je enger die Verzahnung der Trennscheibe ist.
Segmentierte, weit verzahnte Werkzeuge haben eine gute Kühlung und höhere Schnittgeschwindigkeit in weichen Materialien.
Kurze Segmente oder Turbosegmente erhöhen die Schnittfreudigkeit der Diamanttrennscheibe.
Hammersegmente, Schrägsegmente oder andere Schutzsegmente unterhalb des Schneidbelags verhindern die vorzeitige Abnutzung des Stahlkerns bei abrasiven Schneidmaterialien.

Diamanttrennscheiben, verschiedene Segmenttypen

  • Turbosegment: geräuscharm, hohe Schnittgeschwindigkeit
  • Block-Segment: lasergeschweißt mit geradem Segment, für fast alle Anwendungsgebiete geeignet
  • Schutzsegment: gesintert mit Unterschnitt /Schutz für eine verringerte Abnutzung des Stahlkerns
  • geschlossenes Ringsegment: Turbo-Style, schnelles Schneiden von Fliesen und Steinzeug

Bindung der Diamanten

Zur Bindung der Diamanten in den Segmenten wird Metallpulver benutzt. Durch Zugabe von Bronze oder Messing ergibt sich eine weiche Bindung; mit Wolframkarbid oder Hartmetall eine harte Bindung.
Die Bindung muss auf die Härte der zu bearbeitenden Materialien abgestimmt sein.
Eine harte Bindung kommt bei abrasiven Materialien zum Einsatz und eine weiche Bindung bei hartem Material.

Diamanten für Diamantwerkzeuge

Diamanten sind das härteste bekannte Material und leisten die eigentliche Arbeit des Schneidens, Schleifens oder Bohrens. Sie bestehen aus Kohlenstoff und unterscheiden sich durch verschiedene Qualitätsstufen und Korngrößen.
Für den Einsatz von Diamant-Werkzeugen werden aufgrund ihrer hohen Schnittfreudigkeit, steuerbaren Größe und Qualität fast ausschließlich synthetische Diamanten verwendet.
Die Diamanten unterscheiden sich durch die verschiedenen Qualitätsstufen und Korngrößen.