Manuelle Dosierpistolen

Als manuelle Dosierpistolen bezeichnet man Dosierpressen, die manuell, also mit `Handbetrieb´ bedient werden. Die Druckkraft wird durch den Handdruckhebel erzeugt und nicht durch Druckluft oder Akku.

manuelle Dosierpistolen werden schwerpunktmäßig bei Kartuschenpressen verwendet und von Verwendern, die nur gelegentlich mit einer Dosierpistole arbeiten. Durch die schnellere Ermüdung und die ungleichmäßigere Schnurstärke des ausgepressten Klebstoffes sind die pneumatischen oder Akku-betriebenen Versionen bei Profi-Verwendern meist besser geeignet.
Der Vorteil der manuellen Dosierpistolen ist eindeutig der günstige Preis – trotzdem sollte man auf gute Qualität achten.

Der Auspressdruck der manuellen Dosierpistole ist in aller Regel niedriger als bei unterstützten Geräten. Sie sind deshalb vor allem für niedrig bis mittelviskose Materialien geeignet.
Die Kraftübersetzung liegt normalerweise bei 7:1 bis 12:1, es gibt allerdings auch Hochdruck-Hand-Dosierpistolen mit 18:1 und 25:1. Mit diesen Dosierpressen lassen sich dann auch höherviskose Materialien verarbeiten.

Hier Schnittzeichnung einer manuellen Dosierpistole ansehen